Rollstühle sind kein Hindernis für Flüge

Die Woche ist noch nicht um, doch ich bin bereits vollkommen platt. Diesen Morgen bin ich in aller Frühe aus Paris zurückgekommen und habe einiges erlebt: Ich war viel unterwegs, habe wenig geschlafen und das Wetter hat auch nicht so richtig mitgespielt.

Warum ich hier über meinen Ausflug nach Paris (der übrigens mit dem Thema Mode zu tun hatte) berichte? – Ganz einfach: Mir sind auf den Flughäfen (FRA und CDG) dieses Mal gleich mehrere Rollstuhlfahrer aufgefallen. Normalerweise hat man es mit dem Rollstuhl nicht gerade leicht, doch hier scheinen die Flughäfen punkten zu können: Rollstühle sind auf den genannten Flughäfen kein Hindernis.

In Frankfurt und Paris sind Rollstühle kein Problem für Reisende

Sowohl in Frankfurt, als auch in Paris, findet sich erstklassiges Personal wieder, das Rollstuhlfahrern sehr behilflich ist. So habe ich beispielsweise eine Person gesehen, die im Rollstuhl sogar allein gereist ist. Kein Problem: Rollstühle stellen auf den Flughäfen kein Problem dar: Der Mann wurde vom Flughafenpersonal gefahren und durfte als erster einchecken – vorbildlicher geht es nicht. Ob die Airline hierbei eine wichtige Roll spielt, weiß ich leider nicht. Fakt ist aber, dass Rollstühle nicht als Hindernis betrachtet werden sollten, wenn es um das Reisen geht.

Ich möchte in diesem Zusammen auf einen meiner älteren Beiträge zum Thema Rollstuhl und Ferien verweisen: Rollstühle ermöglichen zwar nicht unbedingt die beste Mobilität, aber dennoch ist es möglich, zu reisen. Gerade wenn man nicht allein loszieht, sondern in Begleitung reist, dürfte es nahezu problemlos sein, einen schönen Urlaub zu verbringen. Wichtig ist allerdings eine gute Planung: Wenn beispielsweise ein Pflegebett benötigt wird, gilt es dies rechtzeitig zu melden bzw. sich erst einmal nach einer guten Unterkunft umzusehen. Dies mag zwar ein wenig Zeit kosten, aber am Ende lohnt sich der Aufwand auf jeden Fall.

Comments are closed.