Mit Krücken sicher durch den Alltag kommen

So manche Bein- oder Fußverletzung kann zur Folge haben, dass man sich vorübergehend nicht mehr in der Lage befindet, normal zu gehen. Um sich überhaupt fortbewegen zu können, ist man auf Krücken angewiesen, welche dabei helfen, bei der Fortbewegung auf ein Bein zu verzichten bzw. dieses möglichst vollständig zu entlasten.

Das Spektrum der einzelnen Verletzungen, die die Nutzung von Krücken nach sich ziehen, ist relativ groß: Es beginnt bei der Bänderdehnung und endet beim Beinbruch. Alles in allem gibt es wirklich sehr viele Verletzungen, die einen dazu zwingen, sich entweder gar nicht mehr auf den Füße fortzubewegen (dann bedarf es einem Rollstuhl), oder eben Krücken zu nutzen.

Die Beschaffung der Krücken gestaltet sich im Grunde genommen relativ einfach: Die meisten Krankenhäuser sowie teilweise auch Arztpraxen verleihen bzw. vermieten diese. Hinsichtlich der Kosten ist anzumerken, dass diese längst nicht immer von den Kassen getragen werden – da kommt es letztendlich immer auf den Unfall bzw. die Art der Verletzung an.

Sofern die Krücken altersbedingt oder aufgrund chronischer Leiden benötigt werden, macht es zumeist keinen Sinn, diese zu mieten. Dann ist es zumeist besser, sich eigene Krücken zu kaufen. Immerhin verfügt man somit über die Wahl und kann exakt das Krücken-Modell auswählen, das einem den höchsten Komfort bietet – ggf. ist es sogar möglich, die Krücken anpassen zu lassen.

Wer sich für diese Möglichkeit interessiert und die benötigten Krücken kaufen möchte, sieht sich am besten online um. Zwar können die Gehhilfen auch in Geschäften vor Ort (Sanitätshäuser und Orthopädiehandel) gekauft werden, doch zumeist sind sie über das Web einfach günstiger zu beziehen.

Comments are closed.