Mit der richtigen Einstiegshilfe sicher in die Wanne gelangen

Sehr viele Senioren haben sich schon einmal bei der Nutzung der Badewanne verletzt. Die meisten solcher Unfälle ereignen sich beim Einsteigen und dem Verlassen der Wanne. Das Problem besteht darin, dass das Gewicht sicher verlagert werden muss – dies ist aber gar nicht so einfach. Grund ist die oftmals rutschige Oberfläche der Wanne oder auch der Badfliesen. Schnell kann es zu Ausrutschern kommen, die entsprechende Verletzungen nach sich ziehen.

Damit es nicht soweit kommt, bietet es sich an, die Badewanne um eine Einstiegshilfe zu ergänzen. Einstiegshilfen werden heutzutage in den verschiedensten Varianten angeboten. So gesehen ist es nicht schwer, einen Kauf zu tätigen. Allerdings sollte man keine voreilige Entscheidung treffen, sondern sich erst einmal informieren, damit man am Ende eine Einstiegshilfe für die Badewanne erwirbt, die auch einen wirklichen Nutzen bzw. ein besonders hohes Maß an Sicherheit bietet.

Eine der einfachsten und besten Einstiegshilfen ist das so genannte Badewannenbrett. Es ermöglichst es, sicher auf Wanne Platz nehmen und die Füße dann nacheinander sicher in der Wanne positionieren zu können. Ist dies getan, erhebt man sich wieder vom Brett, um es anschließend zur Seite zu schieben und sich endgültig zu setzen.

Es werden aber auch ganz andere Einstiegshilfen, wie zum Beispiel Stufen oder Haltegriffe angeboten. Beim Kauf von Stufen sollte man besonders vorsichtig sein: Nicht alle Menschen kommen mit ihnen klar. Viele Senioren ziehen es deshalb vor, Haltegriffe zu nutzen, mit welchen sie den Körper stabilisieren können. In Verbindung mit einem guten Badewannenbrett, dessen Unterseite über einen guten Rutschschutz verfügt, ist es möglich, sicher in Badewannen ein- und natürlich auch wieder auszusteigen. Hieran wird auch deutlich, dass eine gute Einstiegshilfe nicht unbedingt teuer sein muss.

Comments are closed.