Mit dem Gehstock besser durch den Alltag

In den Blogposts der letzten Wochen bin ich sehr stark auf einige Produkte aus dem Bereich der Sanitäts- und Medizintechnik eingegangen. So wurden unter anderem Ratschläge zur Auswahl von Krankenbetten oder auch Tipps zur Nutzung von Kompressionsstrümpfen erteilt. Heute möchte eine Art Cross-Topic Beitrag schreiben – dieser behandelt das Thema Gehstock.

Aus medizintechnischer Sicht ist die Zielgruppe klar: Senioren benötigen den Gehstock. Er dient als dauerhafte Gehhilfe. Junge Menschen, sind in der Regel körperlich fit – wenn sie eine Gehhilfe benötigen, so brauchen sie zumeist Krücken. Der Gehstock ist hingegen für den fortlaufenden Einsatz gedacht. Die meisten Modelle sehen sehr stark nach Wanderstock aus, was durchaus beabsichtigt ist: Würden sie medizinisch aussehen, so würden sich viele Leute einfach nicht so wohl damit fühlen.

Nun zum Cross-Topic Thema: Die Politik in Deutschland. Am vergangenen Wochenende wurde gewählt und mittlerweile ist klar, dass auch die eine oder andere Partei am Gehstück bzw. sogar am Krückstock geht. Allen voran die SPD: Die Anhänger der Partei hatten sich große Hoffnungen gemacht, doch zu viele Ex-Wähler sind den Gang zum Wahllokal nicht angetreten oder sie haben die Linkspartei gewählt.

Nun bleibt der Partei nur eine Sache: Sich neu zu positionieren und natürlich formieren. Noch ist keine Hoffnung verloren, zumal man sich in der Oppositionspolitik durchaus profilieren kann. Es bleibt abzuwarten, ob die Chancen, die sich jetzt auftun, auch genutzt werden.

Comments are closed.