Kosten beim Seniorenrollstuhl niedrig halten

Gehhilfen spielen im Leben zahlreicher Senioren eine sehr wichtige Rolle. Häufig kann auf Stöcke oder Rollatoren einfach nicht verzichtet werden. Nur mit deren Hilfe befinden sich die Menschen in der Lage, sich einigermaßen schonend bzw. ohne allzu große Belastung zu bewegen. Doch selbst mit einer Gehhilfe kann es sehr anstrengend werden. In manchen Situationen bleibt daher keine andere Wahl, als auf einen Rollstuhl zurückzugreifen.

Mehr Lebensqualität durch einen Rollstuhl

Es kommt manchmal vor, dass sich Senioren weigern, einen Rollstuhl zu benutzen und sich schieben zu lassen. Dabei gibt es Situationen, in denen dies ungemein praktisch ist. Ein gutes Beispiel sind Ausflüge mit der Familie. Bei Familientreffen ist es nicht ungewöhnlich, dass man länger draußen ist bzw. etliche Kilometer zurücklegt. Für ältere Menschen kann dies eine sehr große oder sogar eine zu große Belastung sein. Ein Seniorenrollstuhl ist dann die Rettung: Der Rollstuhl verspricht einen ungemein großen Komfort. So ist es möglich, an der Gesellschaft der andere weiterhin teilzuhaben.

Die meisten Senioren lassen sich schieben

Im Grunde sind Seniorenrollstühle vergleichsweise simpel gehalten. Anders als bei Rollstühlen für Menschen mit körperlicher Behinderung gelangt oft deutlich weniger Technik zum Einsatz. Hier geht es meistens nicht darum, dass sich die Senioren selbst fortbewegen können. Wer im Seniorenrollstuhl Platz nimmt, schiebt diesen im Regelfall nicht selbst an, sondern wird stattdessen geschoben. Sofern sich die Person selbst im Rollstuhl bewegen möchte, ist es umso wichtiger, sich für die Auswahl ausreichend Zeit zu nehmen und gegebenenfalls sogar verschiedene Rollstuhlmodelle auszuprobieren. Doch wie schon erwähnt wurde, ist dies meist eine Ausnahme.

Gebrauchte Rollstühle als kostengünstige Alternative

Die Anschaffung eines solchen Rollstuhls kann zu einer kostspieligen Angelegenheit werden. Im Vergleich mit konventionellen Rollstühlen mögen sie zwar günstig erscheinen, doch schlussendlich können immer noch mehrere hundert Euro an Kosten entstehen. Wer sparen muss, kann sich am Gebrauchtmarkt umsehen. So manches Sanitätshaus befindet sich in der Lage, gebrauchte Rollstühle anzubieten. Aber auch die Suche im Internet ist empfehlenswert. Vor allem im Bereich der Onlineauktionen können Interessierte auf eine große Auswahl an Rollstühlen blicken unter denen sich auch viele gebrauchte Modelle befinden. Mit etwas Glück ist relativ schnell ein Schnäppchen gemacht, sodass die Haushaltskasse kaum belastet wird.

Comments are closed.