Beim Seniorenbett empfiehlt sich Kaufen statt Mieten

Bei der Seniorenpflege spielen Betten zumeist eine ganz wichtige Rolle. In Abhängigkeit vom Pflegezustand kann es nämlich erforderlich sein, ein Seniorenbett oder gar ein spezielles Pflegebett anzuschaffen. Diese Betten sind so konzipiert, dass sie gewisse Vorzüge mit sich bringen und die Pflege deutlich vereinfachen. Ein erhöhter Komfort kann beispielsweise gegeben sein, weil sich die Matratze im Neigungswinkel verstellen lässt oder weil die Möglichkeit existiert, bestimmte Pflegehilfen anzubringen. Beim einem konventionellen Bett wäre es zum Beispiel unmöglich, einen Bettgalgen anzubringen.

Gute Pflegebetten sind leider nicht gerade günstig

Verständlicherweise möchte man es der pflegebedürftigen Person so bequem wie möglich machen. Allerdings sind gute Seniorenbetten nicht unbedingt günstig. Aufgrund der vielfältigen Verstellmöglichkeiten haben sie nun einmal ihren Preis. Dementsprechend sind viele Interessenten erst einmal eingeschüchtert, wenn sie sich im Sanitätshaus nach den Preisen erkundigen. Schnell kann es passieren, dass ein gutes Seniorenbett den vorgesehenen finanziellen Rahmen deutlich sprengt. Doch ohne Bett geht es natürlich nicht – schnell kommt die Frage auf, was man tun soll.

Ein Seniorenbett kann man auch mieten

Viele Sanitätshäuser bieten spezielle Pflegebetten daher auch zur Miete an. Der Vorteil beim Mieten besteht darin, dass sich die Kosten im Rahmen halten. Anstatt auf einmal viel Geld bezahlen zu müssen, fällt ein vergleichsweise niedriger Monatsbeitrag an. Allerdings muss dies nicht bedeuten, dass das Mieten die günstigere Variante ist. Sofern abzusehen ist, dass man das Bett noch lange Zeit benötigen wird, ist es preiswerter, sich für einen Kauf zu entscheiden. Im Endeffekt muss jeder diese Entscheidung für sich selbst treffen, da immer der Einzelfall darüber entscheidet, wie die bessere Lösung lautet.

Das gebrauchte Pflegebett als Alternative

Sofern man sich für den Kauf entscheidet, gilt es unter Umständen einen stattlichen Betrag aufzuwenden. Allerdings gibt es einen Trick, um die Kosten zu senken. Dieser Trick besteht darin, das Seniorenbett nicht neu, sondern gebraucht zu kaufen. Über Kleinanzeigen oder Onlineauktionen ist es mittlerweile möglich, auf eine relativ große Anzahl entsprechender Betten zu blicken. Eine gezielte Auswahl gilt selbstverständlich als unverzichtbar. Doch sofern gut gesucht wird, lässt sich mit ein wenig Glück ein geeignetes Bett günstig erstehen.

Comments are closed.